Die Wetzlarer wollen gerne ihr ehemaliges Autokennzeichen „WZ“ zurück.
Zu diesem, nach meiner Ansicht wenig überraschenden Ergebnis, kommt eine Studie der Hochschule Heilbronn.
Professor Borchers tourt mit dieser Untersuchung zur Zeit durch viele Städte die ihr Kfz-Kennzeichen in den vergangenen 40 Jahren verloren haben.
Grund waren die zahlreichen Um- und Neustrukturierungen der Landkreise, auch Wetzlar und Dillenburg gehören zu diesen Städten.
Nach Ansicht von Professor Bochert verzichten diese damit auf ein wichtiges Identitätsmerkmal.
Selbst die wirtschaftliche und touristische Vermarktung gestalte sich wesentlich schwieriger.
Als Modell schlägt Borchert die Lösung des Main-Kinzig-Kreises in Hessen vor, wo die kreisangehörige Stadt Hanau durch das Kennzeichen HU, das übrige Kreisgebiet jedoch durch MKK repräsentiert wird:
„Mehrere Kennzeichen in einem Landkreis ist ein Königsweg, der ein kleinräumigeres Zugehörigkeitsgefühl auch in den großen Kreiszuschnitten ermöglicht.“

Für Wetzlar und den Lahn-Dill-Kreis würde das bedeuten, dass Wetzlar wieder das Kennezichen „WZ“ erhält und die Dillenburger bekommen ihr „DIL“ zurück. Für den restlichen Kreis würde es beim „LDK“ bleiben.

Professor Bochert hat zum Thema „Kennzeichenliberalisierung“ 11 000 Personen in 51 deutschen Städten befragt.
Insgesamt wollten 73 Prozent aller Umfrageteilnehmer das ehemalige Kfz-Kennzeichen für ihre Stadt zurück haben.
In Wetzlar ist das Umfrageergebnis noch deutlicher ausgefallen:
79 Prozent der Wetzlarer möchten das frühere Autokennzeichen „WZ“ zurück.

Bürgermeister Lattermann sagte bei der Präsentation der Studie:
„Ich werde mich auch weiterhin für eine Wiedereinführung von „WZ“ einsetzen, auch wenn der Lahn-Dill-Kreis dagegen ist.“
Derzeit laufen Verhandlungen mit dem hessischen Wirtschaftsministerium über eine Wiedereinführung von WZ für Wetzlar und DIL für Dillenburg.

Tags: , ,

3 Responses to “Wetzlar will WZ”

  1. Ich würde mir sofort das WZ-Kennzeichen holen!!!!!!!!!!!!

    Ich bin absolut dafür! Einzig die Regelung innerhalb Hessens, dass nicht mehr umgemeldet werden muss bzw. das Kennzeichen nicht geändert werden muss finde ich sehr schade.

    Auch ein Limburger kennt sich nicht in Wetzlar aus! Aber was ist wenn der schon hier seit Jahren wohnt? Dann darf er immernoch das LM-Kennzeichen haben. Das finde ich für die Verkehrssicherheit absolut kontraproduktiv!!!!!!!!!! Man ist doch immer vorsichtig, wenn man jemand mit auswärtigen Kennzeichen vor sich hat….

  2. Da gibt es aber andere Kennzeichen als „LM“ bei dem man besonders vorsichtig sein soll.

  3. Oh ja! 🙂