Der Torwart der HSG Wetzlar hat seinen Vertrag den er mit MT Melsungen abgeschlossen hat wieder aufgelöst und seinen Vetrag in Wetzlar bis zum Juni 2013 verlängert. Der 30-Jährige Niko Weber hatte bereits Anfang 2010 einen Zweijahresvertrag bis 2013 bei Melsungen unterzeichnet. Ausschlaggebend dafür war wohl die finanziell angespannte Situation bei der HSG. Seit Januar wurden Gerüchte laut, dass die Melsunger keinen besonderen Wert mehr auf den Wetzlarer Torhüter legen. Anzeichen dafür waren die Verlängerung mit dem bisherigen Keeper Mario Kelentric und das Interesse der Nordhessen an dem HSV-Torhüter Per Sandström. Obwohl Wetzlar in der Zwischenzweit mit Nikola Marinovic einen neuen Torhüter verpflichtet hat, waren die Wetzlarer weiter an einer Vertragsverlängerung mit Weber interessiert. Dieser neue Vetrag ist jetzt wohl unterschrieben, dabei musste Weber sicherlich Zugeständnisse bei seinen Gehaltsforderungen machen. Was ein Vetrag bis 2013 im Handballsport wirklich wert ist, wird die Zukunft zeigen. Gerade in letzter Zeit haben nicht nur die (Handball)-Sportler gezeigt, dass unterschrieben Veträge nur solange halten bis ein lukrativeres Angebot kommt. Mit den zwei Nikos besitzt Wetzlar jedenfalls ein starkes Torwartdou für die nächsten Saison. Was ein guter Torwart wert ist, hat Weber gerade erst beim Sieg gegen Gummersbach gezeigt.

Tags: , ,

One Response to “Nikolai Weber bleibt in Wetzlar”

  1. Netter Blog, gefaellt mir sehr.