Ende der vergangenen Woche waren wieder zahlreiche Einbrecher in Wetzlar und Umgebung unterwegs, fast keine Gemeinde blieb von den Gangstern verschont.
Klar ist, dass in der dunklen Jahreszeit die Einbrecher besonders aktiv sind, trotzdem ist es schon beängstigend wenn man sich die lange Liste mit den Einbrüchen anschaut.
Dabei sind die Einbrüche noch nicht mal besonders lukrativ.
In den meisten Fällen hält sich die Beute der Ganoven doch in Grenzen.
Trotzdem hat man das Gefühl Wetzlar und die umliegenden Gemeinden werden regelrecht von Einbrechern überschwemmt.

Die folgenden Einbrüche entstammen alle den Pressemeldungen der Polizei vom 25.November:

Einbruch scheitert in Ehringshausen.

Auf Wertsachen aus einem Sonnenstudio hatten unbekannte Einbrecher in der Kölschhäuser Straße gehofft. In der Zeit vom 23.11.2013, gegen 20.30 Uhr, und dem 24.11.2013, gegen 09.45 Uhr, versuchten sie vergeblich die Eingangstür aufzuhebeln. Sie scheiterten und flüchteten unerkannt. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Wohnungseinbruch in Wetzlar/Nauborn.

In der Nacht von Freitag (22.11.2013) auf Samstag (23.11.2013) drangen Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Wilhelm-Will-Straße ein. Sie hebelten die Wohnungstür auf, stiegen ein und durchwühlten Schränke und Kommoden. Ihnen fiel Schmuck von noch nicht bekanntem Wert in die Hände. Die Höhe der Einbruchschäden kann derzeit nicht beziffert werden.

Über die Terrassentür eingestiegen in Braunfels-Bonbaden.

Mit Schmuck von noch nicht bekanntem Wert suchten Einbrecher in der Straße „Am Kreuzberg“ das Weite. Sie hebelten die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und durchsuchten das gesamte Haus nach Wertgegenständen. Die Polizei in Wetzlar bittet Zeugen, die in der Zeit vom 22.11.2013, gegen 16.00 Uhr, und dem 23.11.2013, gegen 10.30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Straße „Am Kreuzberg“ beobachtet haben, sich unter Tel.: 06441/918-0 zu melden.

Diebe steigen ein in Schöffengrund-Laufdorf.

Am vergangenen Wochenende suchten ungebetene Gäste ein Einfamilienhaus in der Schwalbacher Straße auf. In der Nacht von Freitag (22.11.2013) auf Samstag (23.11.2013) drangen sie über ein Fenster ein. Anschließend durchwühlten sie Schränke und Kommoden. Ob sie Beute machten, kann noch nicht gesagt werden. Den Einbruchschaden schätzt die Polizei auf zirka 400 Euro.

Pizzeria in Wetzlar aufgebrochen.

Ein weißes I-Phone 4 erbeuteten Einbrecher aus einer Pizzeria in der Frankfurter Straße. Zwischen Donnerstag (21.11.2013), gegen 23.15 Uhr, und Freitag (22.11.2013), gegen 08.30 Uhr, brachen sie ein Fenster auf, stiegen ein und suchten nach Wertgegenständen. Sie hebelten eine Schublade auf und griffen sich das etwa 250 Euro teure Handy. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Die Schäden am Fenster belaufen sich auf etwa 300 Euro.

Wieder Wetzlar – Einbrecher in der Bergstraße.

In der Nacht von Donnerstag (21.11.2013) auf Freitag (22.11.2013) wollten Diebe in ein Versicherungsbüro in der Bergstraße eindringen. Vergeblich machten sie sich an der Eingangstür zu schaffen. Die hielt stand und die Täter mussten unverrichteter Dinge flüchte. Zuvor hatten sie einen Bewegungsmelder außer Gefecht gesetzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 500 Euro.

Diebe schlagen im Dunkeln in Hüttenberg zu.

Am Freitagabend (22.11.2013) schlugen Diebe in einem Einfamilienhaus in der Straße „Am Bauloh“ zu. Zwischen 18.15 Uhr und 23.20 Uhr drangen sie gewaltsam über die Terrassentür auf und durchwühlten sämtliche Zimmer. Aus einer Handtasche griffen sich die Täter etwa 50 Euro Bargeld und verschwanden wieder. An der Tür blieb ein Schaden von ca. 400 Euro zurück.

Einbrecher in einem Einfamilienhaus in Hüttenberg-Volpertshausen.

Am Freitag vergangener Woche (22.11.2013) drangen Einbrecher in ein Haus in der Lottestraße ein. Sie knackten eine Terrassentür und durchwühlten Schränke und Kommoden nach Beute. Offensichtlich fiel ihnen nur eine geringe Menge Bargeld in die Hände. Die Beschädigungen an der Tür belaufen sich auf etwa 200 Euro. Die Ermittler der Wetzlarer Kriminalpolizei suchen Zeugen, die die Täter zwischen 13.00 Uhr und 20.45 Uhr beobachtet haben oder sonst Angaben zu deren Identität machen können.

Wohnungseinbruch in Schöffengrund-Niederquembach.

Schmuck und Toilettenartikeln im Wert von ca. 250 Euro erbeuteten Einbrecher aus einem Einfamilienhaus in der Straße „In der Hohl“. Über die zuvor aufgehebelte Terrassentür drangen die Täter am Freitag (22.11.2013), zwischen 06.30 Uhr und 19.00 Uhr, ein. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Räume. Die Höhe der Sachschäden liegt bei geschätzten 300 Euro.

Wer Hinweise zu eiem der geschilderten Einbrüche geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei in Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0.

Tags:

2 Responses to “Hochkonjunktur bei Einbrechern”

  1. Dr. Karl Douvensiepen
    Dezember 17th, 2013 at 17:43

    Mit großer Aufmerksamkeit habe ich Ihren Artikel zum aktuellen Thema der Wohnungseinbrüche gelesen. Ich denke, dass gerade um die Weihnachtszeit die Zahl der Einbrüche im hiesigen Lahn-Dill-Kreis, ich ergänze um die Stadt Wetzlar (jetzt, wo wir das Wetzlarer Kennzeichen zurück haben)zunimmt. Es ist die dunkle Jahreszeit und viele Menschen halten sich, wie ich just heute feststellen musste, bei Ihren Weihnachtseinkäufen auf. Die prosperierende Wirtschaft wirkt dem Wirtschaftseinbruch entgegen, kommt aber in Folge dessen dem Wohnungseinbruch zu Gute.
    Meine temporäre Partnerin meinte auch vor einigen Wochen in unserer Wohnung in Wetzlar an der Nebeneingangstür jemanden bemerkt zu haben. Sensibilisiert habe ich, bewaffnet mit einem Schneeschieber, den Kampf aufgenommen und glücklicherweise feststellen können, dass es sich um einen Igel handelte. Wir fanden dies so amüsant, dass ich es auch kurz den Lesern hier schildern wollte!

    Herzlichst Dr. K. Douvensiepen

  2. Vielen Dank für den amüsanten Komentar. So hat doch auch in diesem Winter der Schneeschieber seine Berechtigung.
    Entschuldigen muss ich mich für die späte Freischaltung Ihres Kommentars.
    Leider hatte eine Spamwelle meinen Blog überspült und beim automatischen aussortieren hatte es auch ihren netten Kommentar erwischt.