Auch in Wetzlar wurden Frauen in jüngerer Vergangenheit belästigt.
Während in den deutschen Großstädten Gruppen von Flüchtlingen hauptsächlich junge Frauen sexuell nötigten, scheint es in Wetzlar bisher ein Einzeltäter aus Syrien zu sein.
Wie die Polizei mitteilte erstatteten bereits am 26.12.2015 und am 02.01.2016 zwei Frauen Anzeige, die in der Frankfurter Straße und in der Silhöfer Straße belästigt wurden.
Am Montagmorgen hat er in der Hausertorstraße eine 63-Jährige unsittlich angefasst, darauf wurde bei der schnell eingeleiteten Fahndung ein Verdächtiger festgenommen.
Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 43 Jahre alten Mann aus Syrien.
Wahrscheinlich ist es Zufall, dass nach den Vorfällen in der Silvesternacht, auch die Wetzlarer Polizei schnell reagierte und so den Verdächtigen festnehmen konnte.

Allerdings scheint der Festgenommene doch sehr speziell zu sein, da bisher nur Frauen Anzeigen erstatteten die bereits die 60 Jahre überschritten haben.
Im Gegensatz zu den bekannten Vorkommnissen handelt es sich wohl auch um einen Einzeltäter und nicht um eine Belästigung durch Gruppen von Flüchtlingen.
Allerdings ist es bei der Anzahl der in Wetzlar untergebrachten Flüchlinge unwahrscheinlich, dass es nur ein schwarzes Schaaf gibt.
Auch ist laut Polizei nicht auszuschließen, dass der Mann, der aus Syrien stammt, weitere solcher Taten begangen hat.
Die Kripo sucht daher Zeugen, eventuell melden sich ja auch noch weitere Opfer.