Heute unterzeichneten im Rathaus der Stadt Wetzlar Stadtbaurat Achim Beck, die Leiterin des Regionalbereichs Mitte der DB Station & Service AG und der Rhein-Main-Verkehrsverbund den Planungsvertrag für die Neugestaltung des Bahnhofsbereiches in Wetzlar. Dadurch wird der bereits 2007 geschlossene Kooperationsvertrag zwischen der Deutschen Bahn, dem RMV und der Stadt Wetzlar zum Planungs- und Finanzierungsvertrag erweitert, welche die Beauftragung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für den Umbau der Verkehrsstation, der Unterführung und der P+R-Anlage auf der Bahnhofsnordseite ermöglicht. Der Bahnsteig 3 sowie der Mittelbahnsteig 4/5 an Gleis 4 sollen auf einer Länge von 170 Metern und an Gleis 5 sowie der Mittelbahnsteig 6/7 auf einer Länge von 280 Metern auf eine Höhe von 55 Zentimetern angehoben werden. Die Bahnsteigüberdachung soll entsprechend angepasst und die Beschallungs- und Beleuchtungsanlage erneuert werden. Dann kann man eventuell auch die Durchsagen verstehen. Die Bahnsteige werden mit neuen Wartehallen und Windschutz ausgestattet. Die barrierefreie Erschließung der Mittelbahnsteige erfolgt durch zwei Personenaufzüge. Die Unterführung wird modernisiert. An der Südseite des Hausbahnsteiges soll der barrierefreie Zugang über eine Rampe erfolgen. Teile der Modernisierung der Verkehrsstation Wetzlar sollen bis zum Hessentag 2012 abgeschlossen sein. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt voraussichtlich 8,5 Millionen Euro. Quelle: Pressemitteilung der DB

Tags: ,